Loading...

Gemeinde | September 2020


Spatenstich Adelboden

Ein denkwürdiger Tag für uns – mitten in der Coronazeit mit dem Bau zu starten. Entsprechend den damaligen Schutzvorschriften durften nur fünf Personen beim Spatenstich anwesend sein. Für den Rest der Gemeinde machten wir ein kleines Video, damit sie zumindest so teilnehmen konnten. Zudem ermutigten wir alle, zum Bauplatz zu gehen und dort Gott Danke zu sagen.



Dankbarkeit war gross
Zu fünft versuchten wir in einer kurzen Videoaufnahme weiterzugeben, was uns zum Baubeginn dankbar stimmte. Dies war insbesondere, dass wir – nach zirka 18 Jahren erfolgloser Suche nach einer Alternative für unseren kleinen, alten Saal – plötzlich lauter offene Türen vorfanden. Hier war Gottes Wirken für uns sichtbar.

Gott ist unsere Zuversicht und Stärke
Dieses Bibelzitat prangt von einem Plakat der Agentur C auf dem Bauplatz. 2019 war es das Neujahrslos meiner Frau Hanni. Als dann die sechs jungen Burschen in Schweden ums Leben kamen, darunter unsere beiden Söhne, fragte sie sich, ob dieser Bibelvers wirklich einen Punkt am Schluss hat oder nicht noch weitergeht? Und tatsächlich, da steht kein Punkt, sondern es folgt: «… eine Hilfe in den grossen Nöten, die uns getroffen haben» (Psalm 46,2). Unsere lokale Gemeinde verlor letztes Jahr noch neun weitere Geschwister und verzeichnete keine einzige Geburt. Ist da Gottes Timing nicht ziemlich unpassend? Diese Frage können wir nicht beantworten. Auch wenn unsere Haltung ist: «Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir» (Hebräer 13,14), so haben wir doch den Auftrag, die Gemeinde zu bauen und ins Reich Gottes zu investieren, bis Jesus zurückkommt. Daher bauen wir das Gemeindehaus, gerade weil wir die Ewigkeit im Blickfeld haben. Dafür lohnt es sich zu bauen.

Modell Gemeindehaus Adelboden

Infos
Holzbau: Aufrichten Anfang Oktober 

Bezug: im Frühsommer 2021 

Standort: Oey-Schützenbrücke