Loading...

Mission | November 2021


Ein verändertes Herz

«Du hast das alles geschafft, weil du hart arbeitest», sagen die Leute zu Stefan*, wenn sie seine Geschichte hören. Er antwortet entschieden und überzeugt: «Nein, es ist allein die Gnade Gottes, die mich verändert hat.»



Lustige Runde
Stefan lebt in Polen und ist überzeugter Atheist. Mit ein paar Freunden trifft er sich regelmässig, um über Gott zu lästern und zu spotten. Dazu wird oft auch Alkohol getrunken und Stefan gerät in den Abwärtsstrudel der Sucht. Er wird kriminell und landet in einem Gefängnis in Polen. Die Bedingungen sind schlecht. Nur gerade drei Quadratmeter stehen jedem Häftling zu. 

Sprache verschlagen
Vier von seinen zehn Jahren Haft hat Stefan abgesessen, von Reue keine Spur. Er wird zu einer Bibelstunde im Gefängnis eingeladen und freut sich darauf, dort wieder einmal über Gott lästern zu können. Er ist aber von der Botschaft so berührt, dass es ihm die Sprache verschlägt. Zum Ende der Bibelstunde erhält er eine Bibel und nimmt diese mit auf seine Zelle. Er schlägt Hesekiel 36,26 (HFA) auf: «Ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist geben. Ja, ich nehme das versteinerte Herz aus eurer Brust und gebe euch ein lebendiges Herz.» Stefan ist überwältigt, er entscheidet sich für ein Leben mit Jesus und ändert sein Leben.

Die Wunder
So wie Stefan haben schon viele Gefangene in Polen ihr Leben geändert und sind wertvolle Mitglieder in der Gesellschaft und den Gemeinden geworden. Es ist immer wieder ein Wunder, wenn Menschen mit steinernen Herzen von Gott verändert werden und ein liebendes Herz erhalten.

Vielen Dank

  • für die Gebetsunterstützung 
  • der Arbeit in Polen
  • für die finanzielle Unterstützung
  • für die Weihnachtspakete

 

*Name geändert