Loading...

Mission | Juni 2021


Jeder einzelne zählt

Wir schauen uns ein paar «Familienfotos» an; diejenigen unserer geistlichen Familie in der Gemeinde Farnham. Gesichter und Namen, mit denen wir Geschichten verbinden. Erinnerungen werden wach, schmerzhafte, aber auch super schöne. Und so zeigt mir unser himmlischer Vater einmal mehr, wie wichtig jede einzelne Person in der Gemeinde ist. Unendlich viel wert für Jesus – was ohne Zweifel das Wichtigste ist –, aber auch ausgesprochen wertvoll in seiner Familie.



Die Gemeinde schrumpft ...
Vielleicht denkt Florence* nicht mehr an uns, hängt längstens ihrem selbst gewählten Leben nach und denkt, dass sie die Gemeinde und ihre alten Freunde hier nicht mehr braucht. Jesus? Vielleicht später wieder. Aber die Fotos rufen uns erneut die schönen Momente zurück, in denen wir zusammen Freude und Leid teilten, zusammen beteten, arbeiteten und assen, anderen von Gott erzählten und einander ermutigten. Die Lücke, die sie und ihre Kinder hinterliessen, schmerzt uns immer noch. Doch wir geben nicht auf, für sie zu glauben und zu hoffen. 

Und Maxim*? Uns kommen die Tränen, wenn wir an sein Zeugnis denken; an den harten Weg seiner Kindheit und den Weg, den Gott für ihn vorbereitet hat. Wir denken: «Du bist noch jung, schwach und verletzlich! Du brauchst deine Familie, Maxim. Stattdessen hast du deine junge Frau auf einen gefährlichen Weg mitgenommen und denkst vielleicht, dass das niemanden etwas angeht. Wenn du wüsstest, wie wir leiden, wenn wir an dich denken, und wie wertvoll du in unserer ‹Gemeinde-Familie› wärst. Du hast unsere Jugendgruppe eine kurze Zeit bereichert, aber das zählte nicht für dich, als du dich von uns distanziert hast.»

... und wächst wieder
Beim Wenden der Albumseite stossen wir auf das «Familienbild» dieses Jahres und freuen uns über das Wachstum in der Gemeinde. Yves und Lucie mit ihrer unglaublichen Geschichte. Daniel und Catherine mit ihrer Berufung und Offenheit. N. und S. mit ihrer Vielseitigkeit und treuen Mithilfe. Luis, ein sensibler Ermutiger. Céline, eine offene Bezugsperson für die Sonntagschul-Kids, und, und, und. 

Jeder einzelne zählt! NIEMAND soll je auf die Idee kommen, dass seine persönlichen Entscheidungen für die «Gemeinde-Familie» unbedeutend seien!