Loading...

Mission | Juni 2020


Kinderlager verändern Leben

Schon im Herbst beginnen die Kinder im Kidstreff zu fragen, ob sie wieder in das Sommerlager nach Saliște kommen dürfen. Wenn dann die Anmeldeformulare verteilt werden, versprechen alle Kinder teilzunehmen.


Wer ist am stärksten?


Dürfen wir wieder ins Kinderlager?
Einige Kinder bringen die ausgefüllten Anmeldetalons dann sofort zurück, bei anderen braucht es etwas Zeit. Wir erstellen eine erste provisorische Teilnehmerliste. Bis die Lager dann beginnen, gibt es aber noch einige Veränderungen. Einige Kinder reisen spontan zu ihren Grosseltern aufs Land, anderen wird von ihren Eltern die Teilnahme in letzter Minute verboten. 

Wichtige Kontakte zu den Eltern
Die Sommerlager sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, um Kontakte mit Familien auch aus der Mittelschicht zu knüpfen. In Rumänien haben die Kinder von Mitte Juni bis Mitte September Schulferien. Da in den meisten Familien beide Eltern arbeiten, ist es für sie nicht einfach, die Kinder drei Monate zu beschäftigen. So freuen sie sich, wenn sie ihre Kinder für eine Kinderfreizeit anmelden können. Um während dem Lager den Kontakt zu den Eltern zu pflegen, nutzen wir die Gelegenheit, um ihnen Fotos und Informationen per WhatsApp zu schicken. Einige rufen auch an, um zu hören, wie es ihrem Kind geht oder besuchen sogar ihr Kind im Lager. Solche Kontakte sind wichtig, um bei den Eltern Vertrauen aufzubauen und die Schwellenangst zu mindern, einmal einen Gemeindeanlass bei uns zu besuchen.

Die Lagerzeit hinterlässt Spuren
«Was, wir beten schon wieder?» äussert sich ein 10-jähriges Mädchen, das zum ersten Mal das Lager besucht. Ein anderes Kind meldet sich während der Morgenandacht: «Aber ich kann nicht beten. Ich habe in meinem Leben noch nie ein freies Gebet gesprochen.» Dank der Ermutigung des Leiters und dem Beispiel der anderen Kinder findet auch dieses Kind bis zum Ende des Lagers den Mut zu beten.

Letztes Jahr nach dem Lager trafen wir eine orthodoxe Mutter. Sie erzählte uns, dass ihr Sohn seit dem Lager jeden Abend niederkniet und dafür betet, dass seine Eltern nicht mehr miteinander streiten und dass sein Verhalten sich verbessern könne. Die Lagerwochen hinterlassen Spuren. Im Lager erleben viele Kinder ein komplett anderes Umfeld als Zuhause. Die Prioritäten werden anders gesetzt. Jeden Tag gibt es eine Kurzandacht in Gruppen und eine biblische Lektion. Bei Problemen oder Konflikten unter den Kindern wird versucht, diese anhand von Beispielen oder Ratschlägen aus der Bibel zu lösen. Die verschiedenen Tagesaktivitäten wie Ausflüge, Spiele, Basteln, Baden, Sport, aber auch Geschirr abtrocken, oder Spielsachen aufräumen sind gute Übungsfelder, um das während den biblischen Lektionen Gelernte praktisch umzusetzen. 

Bibelverse lernen

Wertvolle Unterstützung durch Schweizer Jugendgruppen
Für diesen Sommer sind hier in Saliște ein Unihockey-Tageslager, zwei Kinderlager und zwei Teenslager geplant. In den Dörfern Amnaș, Mag und Mohu sind drei Tageslager geplant, was heisst, dass wir während einer Woche täglich in ein Dorf fahren, um mit den Kindern ein Programm vor Ort zu gestalten. Wir freuen uns fest, dass diesen Sommer zwei Jugendgruppen aus der GfC-Schweiz bei diesen Lagern dabei sein und mithelfen werden. 

Corona-Ungewissheit und deine Gebete
Infolge des Corona-Virus ist vieles in der diesjährigen Sommerplanung noch unklar. Wird die rumänische Regierung den Schulferienplan ändern? Wird es erlaubt sein, im Sommer Lager durchzuführen? Bitte betet um Gottes Führung bei allen Entscheidungen und Planungen und vor allem dafür, dass die Kinderlager durchgeführt und die Leben vieler Kinder durch Gottes Wort geprägt und nachhaltig verändert werden können.