Loading...

Gemeinde | Juli / August 2021


Geistliche Aufbrüche – Folge 1

Der Wunsch nach Erweckung ist unter Christen erfreulicherweise weit verbreitet. In dieser fünfteiligen Serie befassen wir uns mit verschiedenen Aspekten von Erweckung und lassen uns von Beispielen aus der Kirchengeschichte herausfordern.



Was sagt die Bibel dazu?
Die Bibel berichtet mehrfach von Gottes mächtigem Wirken und davon, dass sich Menschen entschieden Gott zuwenden. Ich denke da z.B. an die Reformbewegung zur Zeit Esras oder an das Pfingstgeschehen in Jerusalem. Erweckung ergriff damals und ergreift heute gläubige und ungläubige Menschen, deren Leben dadurch grundlegend verändert werden.

Erweckung kann man erbitten, aber nicht planen oder voraussagen
Bei Erweckungen ist Gott der Wirkende. Wir Menschen können diese nicht durch eigene Anstrengungen oder Leistungen herbeiführen. Gottes Geist weht, wo und wann er will. Wir dürfen und wollen Gott aber darum bitten, dass er auch heute noch gewaltig wirkt!

Merkmale von Erweckungen
Bei Erweckung bewirkt Gott Sündenerkenntnis, eine tiefe Liebe zu Gott und seinem Wort und erfrischendes geistliches Leben. Dieses zeigt sich z.B. in inniger Gebetsgemeinschaft und der Bereitschaft, das eigene Leben und belastete Beziehungen zu bereinigen. Welchen Platz haben diese Dinge bei dir?

Gott gebraucht Menschen
Wenn wir Jesus und sein Wort lieben und entschlossen sind, Gottes Impulse konkret in unserem Leben umzusetzen, so sind wir wach und fähig, dass er uns zum Segen für Menschen in unserem Umfeld benutzen kann. Bist du dazu bereit?