Loading...

Mission | Juli / August 2021


Familienverständnis in PNG

Anders. Mit diesem Wort würden wir Familienwerte, Ehevorstellungen und Beziehungen zusammenfassen im drittgrössten Inselstaat der Welt. Kurz beschreiben wir einige Beobachtungen aus unseren letzten fünf Jahren.



Kulturell Anders
Ihr Familienkreis ist sehr breit und der Zusammenhalt dadurch eine Stärke. Man denkt nicht nur für Partner und Kinder, sondern ist auch bestrebt, den Geschwistern und Cousins, wenn immer möglich, unter die Arme zu greifen. Einander als Ehepaar umarmen, Händchen halten, ungeteilte Aufmerksamkeit oder ein Kuss sind in der Öffentlichkeit nahezu unvorstellbar, ein Tabu. Dies kommt vielmehr dem Schwager, der Halbschwester oder einem anderen Verwandten zu. Anders.

Ehebett? Fehlanzeige! Manchmal hat der Ehemann sein kleines Haus und die Ehefrau ihr eigenes. Der Mann hat nach wenigen Monaten oder Jahren genug von der Ehefrau. Er nimmt sich eine zweite! Polygamie wird in allen sozialen Schichten akzeptiert, zum Leidwesen vieler Frauen. Anders.

Unser Erstaunen war doch gross, als wir zum ersten Mal diese Worte hörten: «Wir haben ein Kind als Hochzeitsgeschenk bekommen.» Anders. Sicherlich eine Herausforderung für das frisch gebackene Ehepaar, zumal das Alter des Kindes sehr variabel sein kann, vom Baby bis zu Unterstufenschüler gibt es alles. Anders.

Der Bruder hat eine Grossfamilie mit fünf Kindern, selbstverständlich steht er in der Verantwortung für seine kinderlose Schwester und schenkt ihr ein Kind. Oder wenn ein Ehepaar sich überlastet fühlt, kann auch kurzerhand ein Kind weitergegeben werden. Oft wird dann die Waagschale einseitig beladen und die leiblichen Kinder werden gegenüber dem geschenkten Kind stark bevorzugt. Beim Essen bekommt das familienexterne Kind nur die halbe Portion; wenn die Schulgelder zu teuer werden, bleibt das geschenkte Kind zuhause. Eine gute Arbeitskraft. Anders.

Anders durch den Glauben
Gottes Kraft in den Lebensumständen macht alles anders. Stella pflegte ihr behindertes Grosskind mit Liebe, ihr Mann nahm sich eine zweite Frau. Trotz dieser Lage strahlt sie tiefe Freude und Zufriedenheit aus. Clinton und Kive haben keine leiblichen Kinder, dafür zwei geschenkte. Wir sind tief berührt, mit was für einer Hingabe und Liebe das Ehepaar ihre beiden Mädchen versorgt. Ein leuchtendes Vorbild.