Loading...

Mission | Februar 2020


Weil Gebet den Himmel öffnet

Die düsteren Wolken lichten sich und geben einen Blick frei auf den blauen Himmel. Hell erscheint dadurch die Winterlandschaft. Es ist wie ein offenes Fenster in den Himmel. Auch für die geistliche Arbeit bei uns in Kärnten (Österreich) beten wir für offene Fenster. Offene Fenster, die einen Blick in die Herrlichkeit Gottes zulassen. Offene Fenster aber auch, um daraus die göttlichen Segnungen zu empfangen. Wer betet mit, dass Gott die Fenster des Himmels aufmacht und Segen in überreicher Fülle herabschüttet (aus Maleachi 3,10b)?



Offenes Fenster für die Gemeinde in Afritz …
Gott hat in Afritz in der Gemeinde ein offenes Fenster gegeben. Wir sind dankbar für die Entwicklung in der Gemeinde. Gleichzeitig fordern uns Krankheitsnöte innerhalb der Gemeinde stark heraus. Wir beten, dass diese Nöte dazu dienen, dass die Gemeinde erstarkt und Gott sich dadurch verherrlicht. Das Potenzial der Jugend darf durch die Erfahrung der Älteren zur Reife kommen.

Offenes Fenster für Spittal?
In Spittal bewegt uns immer noch die Frage, wie es weitergehen soll mit dem leer stehenden Gemeindelokal. Im Hauskreis erleben wir Gottes Wirken und Segen. Lässt sich eine Familie berufen, um die umliegenden Täler mit der Frohen Botschaft zu erreichen?

Offene Fenster in den Buchläden!
Die grossen Schaufenster in den Buchläden lassen manche suchenden Menschen stehenbleiben und die Buchläden betreten. Sie werden von motiviertem Personal empfangen. Wer betet, dass die frei werdende Mitarbeiter-Stelle in Klagenfurt wieder besetzt wird?

«Wenn Gebet die Vorhut leitet, lässt die göttliche Befreiung zur rechten Zeit den Nachzug vorrücken» (Oswald Chambers). Danke allen, die auch für Kärnten beten. Gott hat einen reichen Segen bereit und würde gerne die Fenster des Himmels öffnen, um ihn reichlich auf uns alle auszuschütten!