Loading...

Gemeinde | Februar 2020


Ein Tag unter Frauen

Dankbar – ein spannendes Thema für unseren regionalen Frauentag in Rothrist. Fünf motivierte Frauen organisierten diesen Tag und erlebten Gottes Kraft, seine Liebe und seinen Sinn für Humor …



Herzlich Willkommen …
… bei Kaffee und Gipfeli! Der Raum war herbstlich schön dekoriert. Zum Einstieg wurden wir aufgefordert, unsere belastenden Gedanken beim Kreuz abzulegen. Musik, Gesang, Gebet und ein extra für diesen Tag komponiertes Lied stimmten uns auf das Tagesthema ein.

Dankbar Gott gegenüber
Im Input nahm Johanna Wenger Bezug auf Kolosser 1,9–14: Ich habe allen Grund, Gott dankbar zu sein. Jesus hat mich erlöst, meine Sünden sind vergeben. Er befreite mich von Scham und Sorge. Das bewirkt ein kraftvolles Leben. Dankbarkeit führt dazu, dass ich mich bejahen kann. Dazu brauche ich die Beziehung zu Gott. Dankbarkeit drückt Zuneigung aus. Meine Leistungen sind Gott nicht so wichtig wie mein Vertrauen in ihn. Dankbar zu sein gibt Boden unter die Füs­se und setzt Kräfte frei. Dankbarkeit lehrt mich, auf Jesus zu schauen und aufzuhören, an mir herumzubasteln.

Leben teilen
Frauen verschiedener Altersgruppen liessen uns teilhaben an ihrem Leben. Auch beim Pizzaplausch am Mittag wurde fröhlich geplaudert. Bei allen Berichten kam klar zum Ausdruck: Dankbarkeit ist ein Lebensstil und muss immer wieder geübt werden. Ich will dankbar sein für das Heil in Christus, aber auch für eine Heilung von Krankheit, für ein neugeborenes gesundes Kind und sogar für das Aktionsangebot im Lebensmittelgeschäft, für einen gelungenen Vortrag, für ein Geschenk, für den Glauben, für die Natur, für meine Einzigartigkeit. Lassen wir uns zur Dankbarkeit inspirieren!