Loading...

Gemeindearbeit | Februar 2019


Die verschlossene Tür

In Ostermundigen beginnt ein Gemeindebauprojekt in Zusammenarbeit mit Mission2020. «Schon lange wäre ich gerne mal in eure Kirche gekommen, aber die Tür ist ja immer geschlossen!» So beklagt sich eine Frau, die wir ausserhalb unseres Gemeindehauses in Ostermundigen treffen. Es finden zwar regelmässige Anlässe statt, doch mit nur zwei Sonntagsgottesdiensten pro Monat ist von unserer Gemeinde wenig zu merken.



Der Ort
In Ostermundigen leben ca. 17 000 Menschen, davon 28% Ausländer aus über 100 Nationen. Viele gehen an unserem Gebäude vorbei, ohne die rettende Botschaft von Jesus zu kennen. Im benachbarten Einkaufszentrum mit Fitnesspark stehen die Türen von früh bis spät offen. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Doch wo gibt es Nahrung für die Seele? Wie kann der Durst nach erfülltem Leben gestillt werden? Die Möglichkeiten dazu sind in Ostermundigen dürftig.

Das Projekt
Nach längerer Zeit mit viel Gebet und Austausch spüren wir als GfC Region Bern einen Auftrag, in Ostermundigen eine eigenständige Gemeinde zu bauen. Wir wollen die Leute dort mit dem Evangelium erreichen, wo sie leben. Dabei arbeiten wir mit dem Team von Mission2020 zusammen.

Das Team
Gott hat unser Anliegen bestätigt und ein motiviertes Team berufen, um konkrete Schritte umzusetzen. Hier ihr Credo:

«Josua, Mirjam, Simon, Noëmi und Remo: Unterschiedliche Berufe und Lebensgeschichten kreuzen sich bei einer Leidenschaft: Jesus Christus. Diese Gemeinsamkeit treibt uns an, neue und ungewisse Schritte mit Gott zu wagen. Wir träumen von einem geistlichen Aufbruch in Ostermundigen und sind auf Gottes Wirken gespannt.»

Gott selbst baut die Gemeinde. Unter seiner Leitung soll die verschlossene Tür zu einem offenen Haus werden, wo sich Herzen für Jesus öffnen.