Schweiz

Mission Schweiz

Ein treffendes Wort sagt: Gerettet sein bringt Rettersinn.

Wenn ein Mensch Jesus im Glauben in sein Leben aufnimmt, geschieht das Wunder der Neugeburt. Das Leben erhält eine Neuausrichtung und die Prioritäten werden neu geregelt. Daraus erwächst der Wunsch und das Bedürfnis, andern die Frohe Botschaft vom neuen und erfüllten Leben mit Jesus weiter zu geben. Dies kann auf verschiedenste Weise geschehen.

Zeltmission

Das erste Missionszelt in der Schweiz wurde im Jahre 1906 von Evangelist Jakob Vetter eingeführt. Dieses «mobile Versammlungshaus» erwies sich als sehr geeignetes Hilfsmittel, um das Evangelium an die verschiedenen Orte hinzutragen.

Etwas zehn Jahre danach begann auch Evangelist Brinke mit einer Zeltarbeit. Nach vielen Jahren unermüdlichen Einsatzes bot Evangelist Brinke dieses Zelt dem Evangelischen Brüderverein an. Seit 1962 werden jedes Jahr Einsätze im In- und Ausland gemacht. Natürlich beschränkt sich die Einsatzzeit hauptsächlich auf die Monate Mai - September.  Auf überregionaler Ebene werden diese Einsätze getragen und unterstützt. Gott schenkte viel Segen.

Dienst unter den Gästen unseres Landes

Durch die vermehrte Mobilität und die zum Teil heftigen politischen und wirtschaftlichen Umbrüche weltweit strömten viele Gastarbeiter, Flüchtlinge und Asylsuchende in unser Land. Aus dieser veränderten Situation ergaben sich Möglichkeiten, Menschen, die innerlich verunsichert, entwurzelt und oft einsam sind, die Botschaft der Liebe Gottes weiter zu vermitteln.

Persönliche Kontakte auf der StrasseZeltevangelisationMissionseinsatzKonferenz BülachPersönliche Kontakte auf der StrasseMissionseinsatz OHAEvangelisationscampTraktatstand in Thun