Missionare im Heimataufenthalt

Missionare im Heimataufenthalt

Gedanken zum Heimaturlaub

Der Missions-Einsatz in teils völlig andern Kulturkreisen und unter oft schwierigen klimatischen Verhältnissen ist eine grosse Herausforderung. Die Erfahrung der vergangenen Jahrzehnte hat auch gezeigt, dass die permanente Ungewissheit betreffs persönlicher Sicherheit oder medizinischer Versorgung sehr an den physischen und psychischen Kräfte der Missionare und Missionarinnen zehren kann.

Dies alles hat dazu geführt, dass nach einem drei bis fünfjährigen Einsatz ein Heimaturlaub gewährt wird. Folgende Ziele werden verfolgt:

  • Auffrischen der Kontakte mit der unterstützenden Heimatgemeinde
  • Missions-Vorträge
  • Pflegen der Familien-Verbindungen
  • Versuch, die Kinder in die Kultur ihrer Eltern einzubinden
  • Erholung für Leib und Seele
  • Weiterbildung
  • Vorbereiten für einen erneuten Einsatz auf dem zugeteilten Missionsfeld

Weitere Informationen der Missionare im Heimataufenthalt

werden nur mit gültigem «Login» angezeigt